Vakuum - Drehtrommeltrockner

Allgemein

Vakuumdrehtrommeln finden in erster Linie Anwendung, um grobkörniges, leicht rieselndes Naßgut, mit besonders niedrigem Schüttwinkel, einer Trocknung zu unterwerfen. Dieses Verfahren findet in erster Linie Anwendung, bei Produkten, bei denen die Struktur, bspw. durch Abrieb oder Druckwirkung, möglichst nicht zerstört werden darf. Dies betrifft bspw. Kakaobohnen, Hülsenfrüchte, Getreide, Malz und Schnitzelware etc.

Funktionsweise

Die Drehtrommel ist eine in Zapfen gelagerte Trommel, mit geheizten Mantel. Unter Zuhilfenahme von zusätzlich, eingebauten Heizrohren kann die berieselte Heizfläche, mittels Drehbewegung, hoch wirksam vergrößert werden. Am Heizmantel sind meist schraubenförmige Schaufeln angeordnet, die während der Trocknung in der einen Drehrichtung, auf das Produkt, mischend wirken. Zur Entleerung fördern die Schaufeln bei entgegengesetzter Drehung, zur Entleerungsöffnung hin. Die Trocknung kann bei dieser Form der Vakuumtrocknung nur batchweise erfolgen. Die Beschickung erfolgt, je nach Verwendungszweck und Ausführung, per Hand oder maschinell. Für letztere Variante muss die Trommel samt Einfüllöffnung nach oben gedreht werden.

Anwendung

  • Für hoch anspruchsvolle und sensible Produkte.

  • Für Produkte mit geringem Schüttwinkel (innere Reibungswinkel).

Vorteile

  • Sehr produktschonend, da keine mechanische Einwirkung, durch Schaufeln etc. auf das Produkt, stattfinden.

Nachteile

  • Entleerung ist, ohne zusätzliche technische Einrichtungen, mit Staubbildung verbunden.

  • Trocknung ist nur batchweise möglich.

Weitere Trockner...

Weitere Infos über Trockner erfragen?